Bau des Feuerwehrhaus

Bau des Feuerwehrhaus

Unser Feuerwehrhaus an der Oldenburger Straße (am Ortsausgang in Richtung Oldenburg) wurde im Jahr 1995 von uns bezogen. Bis dahin wurden die Geschicke der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht, Ortsfeuerwehr Edewecht, vom Feuerwehraus an der Oldenburger Straße, Ecke Hauptstraße, geleitet. Die Räumlichkeiten waren allerdings damals zu klein für die Anforderungen an eine Feuerwehr in der Größe der Ortsfeuerwehr Edewecht geworden und durch den Neubau der Landessparkasse zu Oldenburg wurde die Parkplatzsitutation zudem verschärft.

Kurzum wurde durch die politischen Gremien der Gemeinde Edewecht entschieden, dass ein neues Feuerwehrhaus gebaut werden müsse. Lange Diskussionen schlossen sich im Bezug auf den Standort des Neubaues an. Verschiedene Alternativen wurden geplant und wieder verworfen. Letzentlich wurde eine Entscheidung für einen Standort in Süd-Edewecht getroffen. Dieser war in den Augen der Feuerwehr jedoch nicht tragbar. Nur rund 5 % der Feuerwehrkameraden wohnten in Süd-Edewecht, für viele der anderen hätte der Anfahrtsweg durch 30’er Zonen und an einer Schule vorbeigeführt. Eine erhebliche Verschlechterung der Ausrückezeiten wäre die Folge gewesen. Um einen Nachteil für die Bevölkerung zu vermeiden, wurde durch die Feuerwehr eine Unterschriftenaktion gestartet. Auf Straßenfesten und anderen Veranstaltungen wurde die Bevölkerung über die drohende Verschlechterung der Sicherheitslage informiert.

Eine Vielzahl von Unterschriften wurde gesammelt und dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Edewecht, Herrn Heinz zu Jührden, übergeben. Die Nutzung dieses demokratischen Mittels zeigte Erfolg. Erneut wurde über den Standort beraten, mit dem Ergebnis das Feuerwehrhaus an der Oldenburger Straße am Ortsausgang in Richtung Oldenburg zu errichten. Die Tatsachen, dass das Feuerwehrhaus damit an einer Hauptverkehrsstraße liegen würde und eine große Anzahl an Feuerwehrmitgliedern in der Umgebung wohnte bildeten gute Vorraussettzungen für diesen Standort.

Nachdem das neue Feuerwehrhaus errichtet war, wurden im alten Feuerwehrhaus der Rettungsdienst Ammerland und die Johanniter Unfallhilfe untergebracht.